PR in der Krise

PR in der Krise

Krisen-PR in der Praxis

Wie Kommunikations-Profis mit Krisen umgehenMit einem Beitrag von Klaus SchmidbauerEs wird gern und viel über Krisen geredet. In Vorträgen und Diskussionen ist die Krise ein beliebtes Thema. Dennoch sind viele Unternehmen und Institutionen in Deutschland auf den Ernstfall nicht vorbereitet.Das Buch „Krisen-PR in der Praxis“ geht die Krise von der praktischen Seite an und gibt Hilfestellung. Unternehmenssprecher, PR-Profis, Krisen-Experten und Journalisten berichten von ihren Krisen-Erfahrungen. Dabei geht es nicht um spektakuläre Rettungsaktionen der PR, sondern um den harten Alltag der Krisenarbeit und die Instrumente, die diesen Alltag bewältigen helfen. Und ich kann sagen, ich war dabei. „Kluge Konzepte für die Krisenkommunikation“ heißt mein Beitrag. Auf 24 Seiten skizziere ich, wie auch in der höchsten Not der Krise ein Konzept entsteht und wie dieses Konzept hilft, die Krise zu kanalisieren und zu regulieren. Alles in allem ist eine Art praktische Gebrauchsanweisung für die Konzeption im Krisenfall entstanden. Nur leider wurde in der Endredaktion ein Schaubild vertauscht. Wer also auf Seite 42 die Konstellation der Einflussgruppen vermisst, der lade sich das Erratum-Blatt herunter. Titel: Krisen-PR in der Praxis – Wie Kommunikations-Profis mit Krisen umgehenHerausgeber: Ralf Laumer und Jürgen PutzVerlag: Daedalus Verlag, Oktober 2006Ausführung: borschiert, 288 SeitenPreis: 28,00 Euro

(C) 2011 – Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken

2014-06-17T14:30:01+00:00