Aktuelle Konzeptionsbücher 2017-05-20T13:19:34+00:00

Sie sind hier: Startseite » Tipps & Tools » Aktuelle Konzeptionsbücher

Aktuelle Konzeptionsbücher

Es ist noch nicht lange her. Im Jahr 1997 ist das erste Fachbuch zur Kommunikationskonzeption in Deutschland erschienen. Seitdem hat sich das Angebot deutlich vergrößert. Wer sich in die Materie einlesen will, hat die Qual der Auswahl. Ich habe hinter mich in meinen Bücherschrank gegriffen und alle interessanten Fachbücher zum Thema Konzeption herauszogen, die zurzeit noch lieferbar sind und mit denen ich selbst arbeite. Hier folgen meine Empfehlungen:

Konzeptionspraxis – Einführung für PR- und Kommunikationsfachleute – Renée Hansen, Stephanie Schmidt – FAZ Verlag, 6. aktualisierte Auflage, 2013
Zwei erfahrene Kolleginnen beschreiben vom Standort der PR aus die Entwicklung moderner Kommunikationskonzepte. Die konzeptionelle Schrittfolge kommt locker und leicht lesbar rüber. Die Lektüre ist unterhaltsam und vor allem Einsteiger lernen dabei eine Menge. Mein Lieblingsbuch unter den Konzeptionsbüchern! Mir hat es besonders das Praxisbeispiel zur Vermarktung des deutschen Gartenzwerges angetan. Mehr zum Buch:

Konzepte entwickeln – Handfeste Anleitungen für bessere Kommunikation – Jürg W. Leipziger – FAZ-Verlag, 3. aktualisierte Auflage, 2011
Das Buch ist ein Klassiker für den PR-Profi. Analyse und Strategie stehen im Mittelpunkt. Nur wer sich aus dem sturen Denken auf der Maßnahmen-Tiefebene befreit und sich strategischen Überblick verschafft, kann sein Kommunikationsproblem lösen. Wer sich in das Konzeptionsverständnis von Jürg Leipziger einliest, sollte schon ein Quentchen Konzeptionserfahrung haben. Für blutige Anfänger scheint mir das Buch weniger geeignet. Mehr zum Buch:

Das Kommunikationskonzept: Konzepte entwickeln und präsentieren – Klaus Schmidbauer, Eberhard Knödler-Bunte – umc unipress, 2004
Mein eigenes Buch zum Thema. Was soll ich schreiben? Ich sehe das Buch als ein ausführliches Handbuch für alle Lebenslagen der Konzeptionsarbeit. Da stecken zwanzig Jahre Konzeptionserfahrung drin. Das merkt man vor allem an den vielen Beispielen und gefühlsechten Dokumenten aus der Wirklichkeit der Kommunikationsbranche. Mehr zum Buch:

 

cimg2143_160Kommunikationkonzeption und Briefing – Ein praktischer Leitfaden – Ralph Eric Hartleben, Wolfram von Rhein, Publicis Publishing, 3. Auflage, 2014   Das einzige mir bekannte Buch, das die Konzeption aus der Ecke von Werbung und Marketingkommunikation betrachtet. Hartleben sei dank, wird das antike Konzeptkorsett der Werbung (Consumer Benefit,Reason Why, Tonality etc.) aufgebrochen und in Richtung einer ganzheitlichen, zielgruppenorientierten Kommunikation weiterentwickelt. Mehr zum Buch:

 

cimg2129_160Strategische Kommunikationsplanung – Peter Szyszka und Uta-Miceala Dürig – UVG-Verlag, 2008
Im ersten Teil des Buches führen die Autoren in die Konzeptionsmethodik ein und vergleichen dabei gängige Konzeptionsmodelle aus der klassischen Public Relations. Im zweiten Teil wird ein ganzes Spektrum an Fallbeispielen für konzeptionelle PR-Arbeit präsentiert. Die enorme Spannweite reicht vom Social Marketing über Public Affairs bis hin zur Marken- und Produkt-PR. Mehr zum Buch:

 

cimg2124_160Neue Konzepte für die erfolgreiche PR-Arbeit: Der Leitfaden für die Praxis – Nicole Zeiter – Huber-Verlag, 2. erweiterte Auflage, 2007
Das Hardcoverbuch ist sehr ansprechend und übersichtlich aufgemacht, nicht die übliche Fachbuchtextwüste. Die Inhalte orientieren sich an der klassischen Auffassung von Public Relations und sind einfach und klar geschrieben. Während Jürg Leipzigers Buch vom strategischen Hochsitz aus auf die Konzeption schaut, orientiert sich Nicole Zeiter eher an den praktischen Konzeptionsdingen des PR-Alltags. Mehr zum Buch:

Strategic Planning for Public Relations – Ronald D. Smith, Verlag Routledge Chapman & Hall, Third Edition, 2009
Das englischsprachige Buch ist ebenfalls auf dem Terrain der PR zu Hause. Ronald D. Smith hat aber die Augen offen und bezieht auch immer wieder Aspekte der Marketingkommunikation ein. Die richtige Schrittfolge bei der Konzeptionsentwicklung wird ausführlich vorgestellt, mit vielen Beispielen und praktischen Übungen vertieft. Im Großen und Ganzen gleichen sich die Konzeptionswerkzeuge in den USA und bei uns. Im Detail gibt es allerdings einige interessante Unterschiede. Mehr zum Buch:

KlugeKonzepte ausarbeiten – schnell und effektiv, Tools und Techniken für Pläne, Berichte, Bücher und Projekte – Sonja Ulrike Klug, Verlag Business Village, 7. überarbeitete Auflage, 2012
Das Taschenbuch versteht den Begriff „Konzept“ allgemeiner und offener als die Bücher weiter oben. Es geht im Kern nicht um die methodische Vorgehensweise bei der Entwicklung eines Kommunikationskonzeptes. Vielmehr werden nützliche Tools und Techniken für konzeptionelles Arbeiten mit System vorgestellt – vom Perspektivdiagramm für die Recherche bis hin zur TILMAG-Methode im Rahmen der kreativen Ideenfindung. Mehr zum Buch:

Ischebeck2Erfolgreiche Konzepte – Eine Praxisanleitung in 6 Schritten – Katja Ischebeck, Verlag Gabel, 2013 Das 160 Seiten dicke buch passt gut für Leute in Unternehmen und Institutionen, die wenige bis keine Konzeptionserfahrung haben und Angst haben, ins Rutschen zu geraten. Die 6 Schritte sind leicht und klar abgesteckt und geben die nötige Trittsicherheit. Konzepte schreiben, das ist gar nicht so schwer, wie viele meinen. Mehr zum Buch: