Sie sind hier: Startseite » Tipps & Tools » Aktuelle Konzeptionsbücher Strategic Planning for Public Relations

Strategic Planning for Public Relations – Ronald D. Smith, Verlag Routledge Chapman & Hall, Third Edition, 2009

Alle Konzeptionsbücher aus dem deutschsprachigen Raum stehen hinter mir im Buchregal einträchtig beieinander. Dazu hat sich seit Neuestem ein Fachbuch aus den USA gesellt, das eine Empfehlung wert ist. Es heißt „Strategic Planning for Public Relations“ von Ronald D. Smith. Die „Third Edition“ ist von 2009.

Wie der Titel schon sagt, geht es im Buch speziell um PR-Konzepte. Ronald D. Smith geht zwar immer wieder auf die integrierte Kommunikation ein und verliert das große Feld der Marketingkommunikation nie aus den Augen, aber er hat stets die Brille der Public Relations auf. Sein PR-Verständnis ist dabei voll auf der Höhe der Zeit. Smith ist kein PR-Traditionalist.
Mit rund 450 Seiten ist „Strategic Planning“ das ausführlichste Konzeptionsbuch, das ich kenne. Zwischen den Seiten steckt keine heiße Luft oder eitle Selbstdarstellung, sondern nur echte Substanz. Auf der ersten Ebene wird die gesamte Konzeptmethodik erklärt, auf der zweiten Ebene laufen Praxisfälle (Profit und Non-Profit), die den methodischen Weg veranschaulichen. Auf der dritten Ebene erleichtern Übungen und Checklisten das „Do-it-Yourself“.

Das Buch ist vor allem für Fortgeschrittene geeignet. Die didaktische Herangehensweise macht es zudem interessant für Studenten, die ihre Bachelor- oder Masterarbeit schreiben und eine gute Quelle suchen.

Inhaltlicher Schwachpunkt sind für mich die Ausführungen zur strategischen Positionierung, die zwar vom Autor als wichtig eingeordnet, dann aber nur auf einer Seite abgefeiert werden. Aufschlussreich lesen sich die Kapitel „Goals and Objectives“ und „Action- und Response-Strategies“. So erschöpfend habe ich die Methoden von Zielsetzung und Strategiewahl in der PR noch nirgendwo nachlesen können.

Beim Studium von Fachbüchern aller Art liegt immer mein Notizbuch neben mir. Alles, was interessant und neu ist, das schreibe ich auf, damit es nicht in Vergessenheit gerät. Ich habe vorhin nachgezählt, meine Notizen zu „Strategic Planning“ umfassen immerhin 12 Seiten. Beim Buch davor war es gerade mal eine dreiviertel Seite. Lange Schreibe, kurzer Sinn: Die Lektüre hat sich gelohnt.

Zurück

 

2017-05-20T13:20:48+00:00